Plötzliche Erkrankung - Reiseapotheke

Auch im Urlaub kann einem die Krankheit heimsuchen. Bei harmlosen Erkältungen muss gerade bei kleinen Kindern allerdings abgewägt werden, ob die Reise weitergeführt werden kann. Generell aber sollte die Reiseapotheke immer auf dem neusten Stand sein. Haltbarkeitsdaten und Vollständigkeit sollten vor jeder Reise überprüft werden. Wer mit kleinen Kindern oder Babys verreist, sollte besonders auf Wunddesinfektionsmittel Acht geben. Pflaster, Verbände und ein Desinfektionsmittel für unterwegs erfüllen gerade dann ihren Zweck, wenn das Kind bei dem Spaziergang in der Natur hingefallen ist.
Sollte ein Familienmitglied sich eine Magen-Darm-Infektion eingefangen haben, sollte auch im Urlaub das kleine Kind von dem Erkrankten weitestgehend ferngehalten werden. Für die Erstversorgung des Erkrankten helfen Durchfallmittel und Fiebertabletten, gegebenenfalls sollte die Heimreise in Betracht gezogen werden.
Vor Reiseantritt sollten Kinder geimpft sein. In den meisten europäischen Ländern genügt der normale altersgerechte Impfschutz, in einigen anderen Ländern muss ein extra Impfstoff geimpft weden. Informationen dazu können im Internet gefunden werden.
Ungeachtet ob die Reise in ein warmes oder kaltes Gebiet geht, Sonnenschutz ist Pflicht. Kinderhaut ist extrem dünn und verbrennt schon bei geringer Belastung. Der Sonnenschutz sollte mindestens dem Faktor 50 entsprechen.